Termine



  • Schwarze Risse Band/ Fete de la Musique

    21. Juni 2018

    17.00 Uhr

    FHXB Bühne, Adalberstr. 95a, Berlin, Friedrichshain-Kreuzberg 10999, Deutschland Website: http://www.fhxb-museum.de/

    Namensgeber ist der Schwarze Risse Buchladen im Mehringhof, den die Band seit Jahren als Proberaum benutzen darf. In fast bigbandartiger Besetzung präsentieren sie viele Titel quer durch die Jahrzehnte, z. B. von Tom Waits, Genesis, Nina Simone, Zappa, Doors, Nico, Lindenberg, Bowie, Blood, Sweat & Tears, Piazolla, Earth, Wind and Fire, Schroeder Roadshow und andere.

    „Sie arrangieren die Stücke nach eigenen Vorstellungen und es knallt angenehm. Beste Unterhaltung ist garantiert.“

  • Revolutionäres Spazierengehen Eine Untersuchung zeitgemäßer Gesten und Bewegungen

    30. August 2018

    10 Uhr

    Degrowth, Klimacamp Leipzigerland Pödelwitz, https://www.degrowth.info/de/anreise/

    “Jede Veränderung beginnt mit dem ersten Schritt und jeder Spaziergang kann zum Protestmarsch werden, der die bestehende Ordnung ins Wanken bringt.”

    Im Fokus dieses Kurses steht der eigene Körper, die eigene Körperwahrnehmung, die Wahrnehmung der anderen und die kollektive Wahrnehmung. Ich, Du, Wir eröffnen und fordern Räume, brauchen Abstände, Nähe, und generieren verschiedene Tempi, die es gilt mit theaterpädagogischen und künstlerischen Mitteln zu untersuchen. Der Körper ist zentraler Punkt politischer, gesellschaftlicher und sozialer Diskurse. Er zeichnet sich ständig neu, wird permanent überschrieben, er agiert, setzt Zeichen, erzählt. Er ist Tempel des eigenen ICH´s muss sich aber immer wieder neu ins Verhältnis setzen. Der Körper erfährt, speichert ab, wird benutzt, mutiert und verwandelt sich. Der Kurs möchte auf folgende Fragen, mit den individuellen Erfahrungen der TeilnehmerInnen, Antworten finden: Wie kann ich immer wieder an meinem eigenen Körper wahrnehmen in welchem Wertesystem ich gerade agiere? Wie kann ich an meinem Körper erfahren in welchem Wertesystem ich leben möchte? Wie kann ich mir einen Achtsamkeitskoffer der Körperempfindungen anlegen um in (Extrem) -situationen zu mir und zu den anderen zurückzufinden? Wie kann ich Erfahrungen der Gemeinschaft, Ruhe und Lebensqualität in meinem Körper abspeichern, erproben und durch die Erinnerung Situationen transformieren und neue Wege finden?

    Ablauf und Methoden:

    1.Tag Der Aufstand beginnt als Spaziergang
    Wir möchten mit Euch spazieren gehen und Fragen des Tempi, des eigenen Schrittes, des Abstands, des gemeinsamen Laufens und der Kollektiven Richtung mit Euch diskutieren. Mit dem Écriture automatique (dt.: Automatisches Schreiben) möchten wir euch einladen individuell Eure Erfahrungen zu reflektieren.

    2.Tag In Bewegung kommen
    Durch View Points lernen wir mit unserem gesamten Körper zu hören und mit einem sechsten Sinn zu sehen. Ausgehend von der Geschwindigkeit und Dauer einer Bewegung möchten wir mit Euch in ein Improvisations- und Kompositionstraining gehen welches als Medium für das Denken und Handeln von Bewegung, Geste und Raum fungiert. Wir errichten kurzzeitig ein Laboratorium und gehen in eine detaillierte Betrachtung.

    3.Tag Revolutionäre Gesten – Verbotene Bewegungen
    Welche Orte verlangen welche Haltung von mir? Wir möchten mit euch auf eine gemeinsame Suche gehen, in unseren tagtäglichen Gesten. Wo sind Bewegungsvorschriften, hierarchische, geschlechterspezifische und soziale Körpereinschreibungen? Wir möchten untersuchen wie wir sie transformieren können und mögliche emanzipative und selbstermächtigende Ausbrüche wagen.

    4.Tag Koffer packen
    Diesen Tag möchten wir dafür nutzen einen Methodenkoffer zu füllen. Was muss in den Methodenkoffer hinein? Was nimmt jeder mit? Was schenke ich dem Anderen für seinen Koffer? Wir beenden den Kurs mit einem Spaziergang bei dem wir neue Gesten im Unbekannten erproben und alte Gesten neu entdecken.

    Zielgruppe/Teilnahmevoraussetzung:

    Dieser Kurs ist offen für alle die Interesse daran haben kollektive Transformation über Bewegung zu entdecken. Es sind keine besonderen Vorerfahrungen nötig.